Dachstuhlmodell der Basilika St. Martin

Der Zimmermeister Josef Hauer ist eigentlich seit 2005 im Ruhestand. Doch nach der Verpachtung seiner Werkstatt in Parkstein hat er nach einer neuen Aufgabe gesucht. Er baut die Dachstühle verschiedener historischer Bauten originalgetreu im Maßstab 1:10 oder 1:15 nach.

Es sind schon 26 Modelle entstanden. Darunter auch der berühmte Salzstadel in Regensburg. Momentan arbeitet er an dem Dachstuhl der Basilika St. Martin in Amberg. Das Modell umfasst ingesamt1535 Bauteile. Die Größe und die Konstruktion der Basilika machen das Modell zu einer großen Herausforderung. Selbst für den erfahrenen Zimmermann.

2014 hat Josef Hauer bereits den Dachstuhl des Turmes der Basilika St. Martin nachgebaut. Doch auf die Idee den gesamten Dachstuhl der Basilika nachzubauen ist er nicht alleine gekommen. Der ehemalige Zimmermeister und Berufsschullehrer Karl Müller wollte den Dachstuhl selbst innerhalb von 10 Jahren nach seiner Pensionierung nachbauen. Vor drei Jahren aber hat er die Josef Hauer die Pläne vorgestellt und dieser hat sich sofort ans Werk gemacht.

Josef Hauer möchte mit seinen Arbeiten die Holzbaukunst seiner Kollegen aus früheren Zeiten würdigen. Der 79-Jährige arbeitet täglich von sieben Uhr morgens bis nachmittags um halb fünf an seinem Modell. Fertiggestellt wird es im Oktober aber ein endgültiger Ausstellungsort ist noch nicht festgelegt.

Josef Hauer ist ein Idealist und hat schon viele Arbeitsstunden in seine Dachstuhlmodelle gesteckt. Er arbeitet dabei lediglich für Gottes Lohn Ein neues Projekt hat er noch nicht in Sicht. Aber er ist sich sicher, solange er Pläne bekommt wird er auch in Zukunft noch an einigen Dachstühlen arbeiten. (vs)