„Demokratie aktiv mitgestalten!“

Die Ursprünge des politischen Aschermittwochs in Bayern gehen zurück auf das 16. Jahrundert. Wurde damals noch im Rahmen eines Waren- und Viehhandels über tagesaktuelle Themen diskutiert, so haben sich heute die Gepflogenheiten verändert. Bei den Reden der Parteien bekommen die politischen Gegner ihr Fett weg, meist mit einem leichten Augenzwinkern.

Hauptredner der diesjährigen Aschermittwochsveranstaltung der CSU in Amberg war der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. (awa)