Den Toten gedacht

Im Rahmen des 30. Tachauer Heimatkreistreffens in Weiden ist den Toten des zweiten Weltkrieges und Heimatvertriebenen gedacht worden. Die neu gestaltete Gedenkstätte in der Kurt-Schuhmacher-Allee bot den Rahmen dafür. Die Statue „Die Tanzende Tachauerin“ ist dieses Jahr von der Bürgermeister-Prechtl-Straße in die Gedenkstätte umgezogen. Bürgermeister Jens Meyer würdigte die Arbeit des Künstlers Günter Mauermann. Bereits seit 1956 besteht eine Partnerschaft zwischen der Stadt Weiden und den 1945/46 aus ihrer Heimat vertriebenen Einwohnern des früheren Landkreises Tachau in Westböhmen.

(vs /Videoreporter: Gustl Beer)