Oberpfalz TV

Der Amberger Notfallplan greift

Nach den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt an der Waldnaab, Cham und der Stadt Weiden ist der Notfallplan zur Unterbringung von Asylbewerbern jetzt auch in der Stadt Amberg angelaufen. Für 100 Asylbewerber wurde in Schulturnhallen Platz geschaffen. Die ersten sind bereits da. Und jeden Tag können weitere folgen. Seit gestern Abend sind in den Turnhallen der Barbara-Grundschule und der Willmannschule 39 Asylbewerber untergebracht. Aus Ländern wie Syrien, Albanien und dem Irak sind sie nach Deutschland geflohen.
Durch die stark gestiegenen Zugangszahlen wird auch eine weitere Erstaufnahmeeinrichtung nötig. In der Landwirtschaftlichen Berufsschule in Amberg soll bis zum 1. Oktober Platz für 180 bis 200 Flüchtlinge geschaffen werden. Es könne aber auch bis November dauern, bis die Einrichtung genutzt werden kann. Die Amberger Erstaufnahmeeinrichtung soll keine dauerhafte sein, sondern nur bis zur Fertigstellung der Bajuwarenkaserne in Regensburg genutzt werden. Dies wird vermutlich bis Oktober 2017 dauern.

Für die Asylbewerber in Amberg bittet das BRK um Kleider- und Sachspenden. Vor allen Dingen wird Herrenbekleidung in kleineren Größen gebraucht. Außerdem werden Kinderkleidung und Spielsachen entgegengenommen. Wer sich an dieser Sammlung beteiligen möchte, kann die Sachen jederzeit beim BRK am Amselweg 30 abgeben. Weitere Informationen – beispielsweise auch zu den Dingen, die besonders dringend benötigt werden – können beim BRK telefonisch unter der Nummer 09621/474544 eingeholt werden. (ab)

Neue Videos