Der Tod ist eine Witzfigur

Den Schrecken des Todes nehmen: Das ist das Ziel der Ausstellung „Sie hat mir der Himmel geschickt“, die jetzt in der Weidener Regionalbibliothek eröffnet worden ist. Auf ein Ladung der KEB Weiden-Neustadt und des Ambulanten Hospizdienstes der Maltester in Weiden und Neustadt wird dort eine Wanderausstellung der Hospizakademie Bamberg gezeigt. Karikaturen rund um das Thema Tod und Sterben können dort besichtigt werden. Zur Vernissage stellte auch Matthias Nöllke seine Bücher über humorvolle Todesanzeigen vor.

Solche Bücher und auch Ausstellungen sollen dem Tod zwar seinen Schrecken nehmen, hieß es bei der Ausstellungseröffnung. Aber sie seien auch dazu gedacht, einfach über den Tod zu sprechen oder sich jedenfalls Gedanken zu machen. Das hat bei der Vernissage auch funktioniert. Während des Vortrages von Nöllke wurde in der Regionalbibliothek viel gelacht und tatsächlich auch danach viel über den Tod gesprochen. Einig waren sich jedenfalls alle: über den Tod darf auch gelacht werden. (eg)