„Die Kellnerin Anni“ feiert Premiere

Das Landestheater Oberpfalz hat Premiere für das Stück „Die Kellnerin Anni“ in der Regionalbibliothek Weiden gefeiert.

Wie der Name schon sagt, handelt das Stück von Anni. Ihre Ehe ist gescheitert und sie muss sich als Kellnerin durchschlagen. Doch sie bleibt optimistisch. Grantig, witzig und auch etwas abstrus philosophiert Anni auf der Bühne über Gott, die Liebe und die Welt und vertraut sich dem Publikum in der einen oder anderen Zigarettenpause an.

Und ihr Leben nimmt eine Wende. Einige Jahre später trifft der Zuschauer Anni dann wieder – auf einem Rastplatz an der Inntalautobahn. Sie ist jetzt arbeitslos und nimmt an einer Pilgerreise nach Rom teil, allerdings mehr aus touristischen als aus religiösen Motiven und weil sie ihrer frommen Nachbarin versprochen hat, eine Kerze im Petersdom für sie anzuzünden. Die Reise wird für Anni zum Segen und führt dazu, dass aus der Kellnerin Anni Frau Konsul Anna M. Frohmund wird.

Das Stück basiert auf dem Buch von Herbert Rosendorfer aus dem Jahr 2002. Alle Informationen zu Tickets und den Aufführungsterminen gibt es unter www.landestheater-oberpfalz.de.

(sd/Videoreporter: Erich Kummer)