„Die Leiden des jungen Werther“

„Die Leiden des jungen Werther“ des Landestheaters Oberpfalz feierte gestern Premiere. In der Regionalbibliothek in Weiden wurde Goethes Stück in die Moderne transferiert. In dem Stück verliebt sich der junge Werther in Lotte. Die ist allerdings bereits vergeben. Dazwischendrängen kommt für den sensiblen Werther nicht in Frage. Und so verzweifelt er, wird nahezu wahnsinnig und sieht nur noch einen Ausweg aus seiner Situation. Mit nur drei Schauspielern und ein paar Kisten mit Flohmarkt-Sachen schaffte das Landestheater eine Atmosphäre, die die Zuschauer in ihren Bann zog. Das LTO zeigte: Goethes weltbekannter Briefroman funktioniert auch in der Moderne. (eg)