Diskussion um Gehardinger Schule

Er regt aufgrund rückläufiger Schülerzahlen die Umquartierung der Schüler auf andere Schulen an und will das Schulgebäude für ausgelagerte Zweige der FOS/BOS nutzen. Die platzt nämlich aus allen Nähten. Darum hat der Weidener Stadtrat schon vor einem Jahr einen Neubau für die FOS/BOS-Schüler beschlossen. Der ist der JU für 43 Millionene Euro allerdings zu teuer. „Diese Kostenhöhe stimmt so nicht. Das tatsächliche Investitionsvolumen beträgt derzeit 24 Millionen Euro“, kontert Oberbürgermeister Kurt Seggewiß in einer aktuellen Presseerklärung.
Nächste Woche macht sich der Schulamtsdirektor Josef Bender selbst ein Bild der Lage an der Gerhardinger Schule.