Diskussionsabend zu Pflegeberufen

Immer mehr Pflegebedürftige – immer weniger Pflegefachkräfte. So kann man salopp die aktuelle Situation zusammenfassen. Und die Tendenz wird sich in den kommenden Jahren weiter verstärken. Es ist also höchste Zeit zu handeln. Doch es gibt viele Punkte, die die Pflege erschweren.

Ein großes Problem ist die Bürokratie in der Pflege. Alles muss bislang dokumentiert werden. Das soll sich in Zukunft ändern. Denn es sollen nur noch Veränderungen dokumentiert werden. Ein anderes Diskussionspotential herrscht bei der sogenannten Generalistik-Debatte. Es soll nämlich eine generalistische Berufsausbildung eingeführt werden, d.h. die bislang getrennten Bereiche der Berufsausbildung sollen vereint werden.

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht diskutierte gestern Abend der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann in Weiden mit Pflegeexperten. (kh)