Dr. Markus Söder referiert bei CSU Erbendorf

Einen politischen Rundumschlag machte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder am Wochenende in Erbendorf.

Beim traditionellen politischen Samstag der CSU Erbendorf war er als Gastredner geladen. Die Oberpfalz sei eine der wichtigsten Regionen in Bayern. Und ohne den Freistaat wäre Deutschland verloren, rief Söder in die Menge. Denn Berlin verhalte sich im Bezug auf die Flüchtlingssituation falsch. Man brauche kontrollierte Grenzen, um den Frieden in Deutschland zu wahren. Blauäugig sei es, dass man meine, mit einem Integrationskurs können alle Probleme beseitigt werden, wetterte Söder. Erbendorfs Bürgermeister Hans Donko bedankte sich bei dem Finanz- und Heimatminister für sein Engagement. Er habe viel für die Region getan. Der von ihm geförderte Breitbandausbau sei ein Gewinn für alle Kommunen.

Der CSU-Ortsvorsitzende Johannes Reger bezeichnete den Minister als „starken Franken“.

(Videoreporter: Peter Nickl/eg )