Durch die Kamera den Blickwinkel verändern

„Dass man an Orten stehen bleibt, an denen man eigentlich weitergehen würde“ – das liebt Miriam Ferstl aus Seebarn im Landkreis Schwandorf an der Fotografie. Die 32-Jährige hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Seit Jahren arbeitet Ferstl als Fotokünstlerin. Vor Kurzem hat sie sogar den Zukunftspreis des Landkreises Schwandorf verliehen bekommen. Meine Kollegen Julia Gruber und Reinhard Paintner haben Miriam Ferstl bei ihrer Arbeit über die Schulter geblickt. (jg)