Eiche als Hommage an Joseph Beuys gepflanzt

Die Ausstellung „Beuys, Beuys, Beuys“ und der 20. Geburtstag des Amberger Congress Centrum bestimmen das Geschehen rund um die Bleichwiese in Amberg.

Passend dazu wurde dort heute eine Amberger Eiche gepflanzt. Oberbürgermeister Michael Cerny und die Geschäftsführerin der Amberger Congress Marketing Petra Strobl setzten die junge Eiche gemeinsam ein. Die Eiche sei eine Hommage an Joseph Beuys Kunstaktion „7000 Eichen“. Petra Strobl erklärte, dass Beuys zur Documenta in Kassel insgesamt 7000 Bäume pflanzte und jeweils einen Basaltstein daneben legte. Er habe dadurch die Natur zurück in den städtischen Raum holen wollen. Auch in Amberg wurde die Eiche neben Basalt gepflanzt. Der Baum gelte außerdem als sehr beständig und auch das Amberger Congress Centrum habe in den vergangenen zwanzig Jahren seine Beständigkeit bewiesen, sagte Strobl weiter.

Beuys benötigte für die Anpflanzung der 7000 Bäume fünf Jahre. Die Pflanzaktion in Amberg konnte nach wenigen Minuten beendet werden.

(Videoreporter: Alfred Brönner/eg)