Eichen mit Eichenprozessionsspinner befallen

Auch in diesem Jahr sind wieder einige Eichen in Amberg vom Eichenprozessionsspinner befallen. Zwischen dem Nabburger und dem Wingershofer Tor sind deshalb schon Warnschilder aufgestellt. Im Amberger Sportpark wird dies demnächst geschehen, weil dort auch befallene Bäume entdeckt wurden.

Der Eichenprozessionsspinner ist eine Schmetterlingsart. Die Haare seiner Raupen sind giftig und können deshalb heftige allergische Reaktionen hervorrufen. Ein Kontakt mit den Tierchen sollte deshalb auf alle Fälle vermieden werden.

Der Eichenprozessionsspinner hat sich, vermutlich aufgrund der Klimaerwärmung, von Franken her auf viele bayerische Regierungsbezirke ausgebreitet. (tb)