Ein Zuhause für die Kunst in Waldsassen

Seit 2012 gibt es den Kunstverein Waldsassen, in diesem Jahr wird er sein bisher größtes Projekt beenden: Das Kunsthaus Waldsassen wird eröffnen. Träger der Einrichtung ist die Stadt, gefördert werden die Arbeiten über Leader-Mittel. 750.000€ kostet die Sanierung des sogenannten Malzerstadels. Der stand jahrelang leer und soll jetzt zu neuem Leben erwachen.

Bauleiter und 2. Vorsitzender des Kunstvereines Markus Braun hat bei den Plänen darauf geachtet, alles möglich schlicht zu halten. Natürliches Baumaterial, freigelegtes Gebälk und weißer Putz soll zeigen: hier steht die Kunst im Mittelpunkt.

Dabei sind mit „Kunst“ nicht nur Gemälde gemeint. Vielmehr soll das neue Kunsthaus eine Bühne für junge und Amateur-Künstler sein, für Schauspieler, Tänzer, Poeten und Maler. Skulpturen, Video-Installationen und Fotografien werden ausgestellt, gezeigt und können besichtigt werden.

Die Stadt wird künftig Sitzungen und Ehrungen dort abhalten wollen. Anfragen zur Buchung kommen sogar aus dem Ausland, eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Tschechien ist im Gespräch. Voraussichtlich passend zum Bürgerfest wird das Kunsthaus eröffnet werden. Das ist im Juli. Ab da ist Waldsassen um ein kulturelles Zentrum reicher. (eg)