Oberpfalz TV

Eixendorfer Stausee im Kreuzfeuer

Der Eixendorfer Stausee dient seit langen Jahren als Niedrigwasser- und Hochwasserspeicher. Umweltschützer haben dort eine besondere Muscheldichte festgestellt, unter anderem vier Arten, die unter Naturschutz stehen. Zum Beispiel bietet der See kleinen und großen Teichmuscheln, Mahlermuscheln und abgeplattete Teichmuscheln einen Lebensraum. Doch in den vergangenen Wochen lägen große Teile und Uferlängen trocken und die Muscheln könnten nicht mehr mitwandern, so der Fischereiverein. Die Muscheldichte beträgt nach Einschätzung des Vereins zwischen zehn und 20 Individuen pro Quadratmeter.

Muscheln wandern, wenn sie durch Austrocknung gefährdet werden, in tiefere Wasserbereiche. Laut Fischereiverein schafften das aber tausende von Muscheln in den vergangenen Wochen am Eixendorfer Stausee nicht mehr rechtzeitig. Der Verein appelliert jetzt an das Wasserwirtschaftsamt, ihre Verpflichtung wahrzunehmen und mit der Regelung des Wasserstandes die Situation zu entschärfen.

Dabei könne man auf die Vorschrift im Bewirtschaftungsplan aus dem Jahr 1977 zurückgreifen und hätte hier einen Spielraum, den das Wasserwirtschaftsamt nicht ausnutze, so Michael Throner vom Fischereiverein. Zwischen 0,7 und 1,5 Kubikmeter pro Sekunde Abflussvolumen schreibe dieser vor, um Niedrigwasser der Schwarzach durch Wasserzufluss zu erhöhen.

Das Wasserwirtschaftsamt Weiden wehrt sich gegen die Vorwürfe. Mit der Wasserbewirtung, also die Regelung des Wasserstandes, bewege man sich vollkommen im rechtlichen Rahmen. Man habe sogar 90 Zentimeter höher als den Mindestpegel angestaut, diesen jedoch seit dem Hochwasser im Jahr 2013 wieder zurückgefahren. Das Wasserwirtschaftsamt betreibe keine aktive Absenkung, so Leiter Mathias Rosenmüller. Seit Juli fließe nur 1 Kubikmeter zu, daher falle der Spiegel zwangsläufig.

Der Fischereiverein gibt zu bedenken, dass die Muscheln gute Filtrierer seien und zur Eindämmung der Blaualgen beitrugen. Bedanken möchte sich der Vorsitzende des Fischereivereins bei Helfern des Bundes für Umwelt und Naturschutz und Vogelschutzbund, die beim Einsammeln der Muscheln geholfen haben. (aw)

Neue Videos

Oberpfälzer Musikanten aus Mitterteich 11:16 Wir nehmen euch mit nach Mitterteich. Dorthin, wo das Zoigl eine lange Tradition hat. In einem der Zoiglwirtschaften, nämlich beim (…) Das Wetter vom Wochenende 02:07 Hier geht’s zu unserer aktuellen Wetterseite (…) Wetter vom 20./21.04.2018 00:39 Hier geht’s zu unserer aktuellen Wetterseite (…) Doppel-Jubiläum in Tirschenreuth 02:51 In der Einladung aus Tirschenreuth heißt es, dass man sich die Zahlenkombination 18-25-10 merken solle. Dahinter verbirgt sich (…) Kurznachrichten vom 20.04.2018 02:50 * 20 Jahre „AS Soziale Dienstleistungen e.V.“ * Health Clinic informiert sich am Klinikum Weiden * Briefmarke zu 800 (…) Besuch der Health Clinic Grafenwöhr am Klinikum 00:25 Vorstellung der neuen Sparkassen-Briefmarke „800 Jahre Neustadt“ 00:20 Konzert der US Army Europe Rockband 01:00 20-jähriges Vereinsjubiläum von „AS Soziale Dienstleistungen e.V.“ 00:27 Einblick in Ambergs Stadtgeschichte 02:50 Als größte Stadtkerngrabung nördlich von Regensburg galt die Grabung auf dem Amberger Bürgerspitalareal. Über eineinhalb Jahre hat (…) „Chili Rockers“ bei der Süddeutschen Rock ´n´ Roll Meisterschaft 00:31 Zukunft der Sternwarte steht in den Sternen 03:01 Die unberührte Schönheit des Sternenhimmels oder die faszinierende Welt der Planeten entdecken: All das ist in einer Sternwarte (…) 100 Sekunden vom 20.04.2018 01:48 * Aus Josefshaus wird Abatay-Tower * Zukunft der Sternwarte diskutiert * Sport für Jeden: Walking * (…) Aus Partyareal soll Wohnturm werden 00:49 Das Josefshaus in Weiden war jahrzehntelang der Treffpunkt zum Feiern. Dort, wo früher Partys waren, sollen jetzt Menschen wohnen. (…) Kurznachrichten vom 19.04.2018 01:52 * Kinderhaus Tohuwabohu wird barrierefrei * Gesundheitsregion Plus * Erkundungsverfahren für neuen Binnenzollamt-Standort * (…)