Endlich freie Fahrt!

Endlich freie Fahrt!

Auf der B85 zwischen den Anschlussstellen Schafhof und Pittersberg sind die durch die Baumaßnahme bedingten Verkehrsbeschränkungen, wie Überholverbot und Tempolimit 70 km/h, aufgehoben. Die Straße ist somit uneingeschränkt nutzbar. Die Straßenbauarbeiten zum zweibahnig, vierstreifigen Ausbau sind abgeschlossen. Und zwar deutlich früher als geplant. Denn eigentlich war die Fertigstellung nach dem Ende der Sommerferien angedacht.

Die vielen Pendler, die die Bundesstraße in dem betroffenen Bereich tagtäglich befahren, werden dem Staatlichem Bauamt Amberg-Sulzbach dafür vermutlich nicht böse sein. Die Bauarbeiten haben insgesamt rund zwei Jahre in Anspruch genommen und zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, überfüllte Ausweichrouten und Staus geführt. Auch die Ausweichstrecken waren überlastet. Für den Weg in die Arbeit musste daher mehr Zeit eingeplant werden.

Statt den veranschlagten und genehmigten Baukosten von 9,58 Millionen Euro werden vermutlich nur 8,5 Millionen genötigt. Die Baulänge von 2,56 Kilometern war Teil des Bundesverkehrswegeplanes 2030. Neben den neuen Fahrbahnen sind beidseitige Begleitwege sowie ein asphaltierter Radweg entstanden.

Zwar müssen noch einige Restarbeiten auf dem betroffenen Abschnitt der Bundesstraße erledigt werden, allerdings nur neben der Fahrbahn. Diese können daher ohne weitere Verkehrsbeeinträchtigungen ausgeführt werden.

Im Moment befindet sich die neue Strecke durch die Sperrung der Nordumgehung bei Schwandorf quasi in der Probephase, da das Verkehrsaufkommen dadurch deutlich geringer ist. Wenn die Sperrung Ende August wieder aufgehoben werden kann, dann steht einer schnellen und unkomplizierten Fahrt zwischen Schwandorf und Amberg endlich nichts mehr im Wege.(ms)