Energieberatung – auf der Suche nach versteckten Stromfressern

Sucht man im Internet nach den größten Stromfresser im Haushalt, so wird man schnell fündig. Dazu gehört beispielsweise der Gefrierschrank. Hier noch Energie einzusparen, dürfte relativ schwierig sein, weil er ständig eingeschaltet sein muss. Darüber hinaus gibt es aber auch Geräte, an denen es Einsparpotenzial gibt. Energieberater können in diesem Fall vor Ort Tipps geben. In der Nordoberpfalz führt die etz eine derartige Energieberatung durch. Eine Beratung, die für die ersten 50 Interessenten sogar kostenlos angeboten wird, wie das Beispiel der Familie Roth in Krummenaab zeigt. (tb)