Erinnerung an ein verschwundenes Dorf

Die Erinnerungen wach halten – um aus den Fehlern in der Geschichte zu lernen. Das ist das Ziel eines deutsch-tschechischen Projektes, dem sich der Verein „Via Carolina – Goldene Straße“ bei Bärnau verschrieben hat. Schüler aus Bayern und Böhmen wollen auf künstlerische Art an Paulusbrunn erinnern – einem überwiegend von Deutschen bewohnten Ort, der 1946 von der Landkarte verschwunden ist.
Weidener FOS-Schüler und Schülern der Kunstschule Stříbro erarbeiten gemeinsam künstlerische Elemente für eine bilaterale Wanderausstellung, die an die Vertreibung der Bevölkerung aus Paulusbrunn erinnert.
(gb)