Erinnerungen an die verlorene Heimat

„Wir sind Kinder von der Eger – Es war im schönen Egerland, wo uns’re Wiege stand“. Das Lied von Ernst Mosch ist weltbekannt. Ernst Mosch kam aus Falkenau in Nordwestböhmen. Von dort sind nach dem zweiten Weltkrieg die meisten der deutschen Bewohner vertrieben worden. Sie wurden daraufhin verstreut über ganz Deutschland. Doch heute noch hält sie eines zusammen: die Liebe zur Heimat. Das spiegelte sich am Wochenende in Schwandorf wider, beim Bundestreffen der Falkenauer. (gb)