Ermittlungserfolg im Brandfall inMotion Park

Ermittlungserfolg im Fall des Brandes beim inMotion PARK in Steinberg am See: Ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Schwandorf ist dringend verdächtig, den Brand im Verwaltungsgebäude gelegt zu haben. Das gaben Polizei und Staatsanwaltschaft heute bekannt. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.
Bei dem Brand am 28. April ist ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich entstanden. Der nördliche Teil des Verwaltungsgebäudes ist komplett ausgebrannt. Außerdem hat Löschwasser den Rest des Gebäudes stark beschädigt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Polizei teilte erst vergangene Woche mit, dass sie von Brandstiftung ausgehe.
Schon am Freitag konnte sie den Tatverdächtigen widerstandslos festnehmen. Weitere Angaben wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen.

(eg/Videoreporter: Alfred Brönner)