Ermittlungsgruppe im Fall Frischholz aufgelöst

Eigentlich haben die Ermittler in diesem Jahr gehofft, Licht ins Dunkel zu bekommen, was das Verschwinden von Monika Frischholz anbelangt. Dieses liegt Jahrzehnte zurück, datiert auf den 25. Mai 1976. Doch Grabungen und auch Tauchgänge brachten nichts. Jetzt wurde die Ermittlungsgruppe mit dem Namen „Froschau“ aufgelöst. (tb)