Fall Monika Frischholz: Grabungen gehen weiter

Stand der Suche am 09.04.2019 – früher Nachmittag:
Es wäre eine Sensation. Vor beinahe 43 Jahren verschwand die damals 12-jährige Monika Frischholz aus Flossenbürg spurlos. Am Nachmittag des 25. Mai 1976 verließ sie ihr Elternhaus – kurz darauf wurde sie zum letzten Mal lebend gesehen. Alle Ermittlungen verliefen damals im Sande. Bis jetzt. Heute nun scheint eine Lösung des Falls zum Greifen nah. Seit heute Morgen wird in einem Gebiet südlich von Waldkirch in der Nähe von Flossenbürg gegraben. (nh)