Falsche Spanierin auf Burg Dagestein

Sie war wohl die verführerischste Hochstaplerin des 19. Jahrhunderts. Mit dem Künstlernamen Lola Montez gab sie sich als Spanierin aus und hatte eine Liebschaft nach der nächsten, unter anderem auch in München mit König Ludwig I. Damit zog sie allerdings bald den Zorn der Bürger auf sich und musste fliehen. Wo sie sich auf der Flucht genau aufgehalten hat, ist historisch nicht belegt – und genau da beginnt die Geschichte des Festspiels „Lola Montez“ auf der Burg Dagestein. (az)