Feuerwehr fit für die Zukunft

Gleich sechs neue Tragkraft-Spritzenfahrzeuge auf einmal – das ist eine Seltenheit. Die Stadt Neunburg vorm Wald hat in einer interkommunalen Zusammenarbeit mit der Gemeinde Thanstein für sechs freiwillige Feuerwehren moderne Einsatzwägen angeschafft. Das war dringend nötig – manche der nun ausrangierten Fahrzeuge waren schon 30 Jahre alt.

Zur Übergabe und Segnung der neuen Einsatzwägen kam auch der bayerische Finanzminister Albert Füracker. Der legte den Fokus auf die vielen freiwilligen Feuerwehrleute – denn deren Arbeit sei unbezahlbar. 315 000 freiwillige Feuerwehrleute gibt es in Bayern. Deren Engagement kann mit neuem Equipment und moderner Technik zwar nicht ersetzt, aber immerhin unterstützt werden.

Entsprechend sind die neuen TSFs hervorragend ausgestattet – zum Beispiel mit  Notstromaggregat, besserer Beleuchtung und Schmutzwasserpumpe. 80 000 Euro kostet ein neues Einsatzfahrzeug. 27 000 Euro davon hat der Freistaat zugeschossen. Die restlichen 53 000 Euro pro Fahrzeug müssen die Kommunen stämmen.

Eine große Investition für Neunburg vorm Wald, aber eben auch eine unermesslich wichtige – gerade angesichts zunehmender Unwetter und anderer neuartiger Sicherheitsbedrohungen. Im Notfall soll es schließlich nicht am Equipment der Feuerwehrler scheitern. (jl)