Filmfestival „überMut“

Mit Filmen über Mut und Übermut lockt das Weidener Jugendzentrum momentan Kino-Liebhaber. Das Filmfestival hat zehn Filme im Programm, alle zeigen Mut, alle machen Mut. Gestern waren es die beiden Hauptdarsteller Monica und David, die besonders Menschen mit Behinderung mehr Mut zur großen Gefühlen machten. Monica und David haben beide das Down-Syndrom – trotz ihrer Behinderung heiraten sie. Da der Film beim Festival „überMut“ am Samstagabend im Weidener Jugendzentrum audiovisuell beschrieben wurde, konnten auch Hör- bzw. Sehgeschädigte die außergewöhnliche Geschichte des Paares miterleben. Über Funkkopfhörer erklärte und beschrieb eine Stimme die Geschehnisse und Dinge, die im Film passierten. Außerdem wurden die Gespräche der Darsteller und Hintergrundgeräusche per Text eingeblendet. Die Besucher des Films waren beeindruckt und fanden es toll, wie Menschen mit Behinderung mit ihrer Situation umgehen. Gerade das ist auch eine der Intentionen des Filmfestivals im Jugendzentrum Weiden. Das Jugendzentrum ist barrierefrei – das heißt Menschen mit Behinderung können zum Festival, auch wenn sie im Rollstuhl sitzen oder Seh- bzw. Hörgeschädigt sind – es gibt keine Grenzen. Das wussten auch die 40 Besucher des Films Monica und David zu schätzen. Das Filmfestival überMut läuft noch weiter. Das komplette Programm finden Sie unter www.juz.de. Der Eintritt ist bei allen Filmen frei.