Flossenbürg wählt am 8. November

Am 8. November wird in Flossenbürg erneut gewählt. Nach dem Rücktritt von Hans Kick von seinem Bürgermeisteramt im vergangenen Jahr sind Neuwahlen nötig geworden. Bis dorthin agieren seine Stellvertreter. Das sind Thomas Meiler von der CSU, der zurzeit die Geschäfte im Rathaus führt, und Peter Gruber, besser bekannt als „Murphy“.

Meiler hat nach eigenen Angaben einige Baustellen seines Vorgängers ausmerzen müssen. Im Bereich Wasser sei die Kommune stark ins Defizit gerutscht, was die SPD vor Jahren aber noch verneinte. Letztendlich musste der Wasserpreis deutlich erhöht werden, was nicht gut ankam.

Peter Gruber ist Gastronom in Flossenbürg. Seit Jahrzehnten engagiert er sich für die SPD und will es nun auch wissen. Schafft er es, muss er die Projekte, die Meiler begonnen hat, fortführen. Zum einen die Sanierungen am Campingplatz Gaisweiher, zum anderen städtebauliche Maßnahmen „Am Vogelherd“.

Spannend wird es auf alle Fälle, welche der beiden Parteien die Nase am 8. November vorne hat. Noch ist der Wahlkampf jedenfalls zahm. Ob er aufgrund des Wasserthemas noch an Fahrt gewinnt, wird sich in den kommenden Wochen herausstellen.