Fortsetzung im „Rio-Prozess“

2. Verhandlungstag im sogenannten Rio-Prozess. Es ist ein Fall, der am 11. April 2015 für großes Aufsehen sorgte. Ein älteres Paar wurde damals in ihrem Grafenwöhrer Haus brutal überfallen. Der jetzt fast 92-jährige Mann erlitt während des Überfalls einen Schlaganfall. Er leidet psychisch noch heute derart unter den Folgen des Überfalls, dass eine Befragung im Gerichtssaal abgelehnt wurde. Stattdessen gab es eine Befragung per Videoübertragung. Und zwar nicht in Weiden, sondern in Amberg. (tb)