Fortsetzung Prozess Axt-Attacke

Am heutigen 2. Verhandlungstag sind die Opfer vernommen der Axtattacke in Pressath vernommen worden – die Exfrau des Angeklagten und ihr neuer Lebenspartner. Sie musste noch einmal den Tathergang vom 28. März dieses Jahres schildern. Es sei der schlimmste Moment in ihrem Leben gewesen, so die Frau.

Dr. Lutz Rittmann sagte über seine Mandantin, dass sie psychisch nach wie vor sehr angeschlagen sei. Umso verwunderlicher der Verlauf des Prozesses am Vormittag. Verteidiger Helmut von Kietzell aus Regensburg lieferte sich mit dem Vorsitzenden Richter Walter Leupold häufige Wortgefechte. Eine zusätzliche Belastung für das Opfer, so Anwalt Dr. Lutz Rittmann.

Auch wenn sich die Zeugenbefragungen dadurch um etwa 2 Stunden verzögerten, werde an dem Zeitplan weiter festgehalten. Es sind noch 2 weitere Verhandlungstage angesetzt, wobei das Urteil am 19. Dezember gesprochen wird. (tb)