Oberpfalz TV

Fracking durch die Hintertür?

Ein neues Fracking-Gesetz beschloss der Bundestag am vergangenen Freitag. Schon im Vorfeld war der Jubel bei den Parteien groß: Mit der neuen Version des Gesetzes sei Fracking in Deutschland quasi unmöglich, hieß es von allen Seiten. Denn der Bund beschloss ein Fracking-Verbot. Doch ist das Gesetz auch ein Kompromiss.

Die Länder dürfen nämlich demnach selbst entscheiden, ob sie Fracking für wissenschaftliche Zwecke zulassen wollen. Fracking soll die Erdöl- und Erdgasgewinnung erleichtern, indem mit Chemikalien versetztes Wasser in Erdlöcher gepumpt wird. Dadurch erhöht sich die Durchlässigkeit der Erdkruste und die Rohstoffe können besser fließen.

Diese Methode steht stark in der Kritik, weil sie das Grundwasser und die Böden mit Chemikalien verseuchen soll.

Das Fracking-Gesetz war bereits 2014 vorgelegt worden, scheiterte aber am Widerstand der CDU/CSU. Jetzt wurde eine Einigung erzielt, was vor allem die SPD in Jubelstimmung versetzt. (eg)

Neue Videos