„Frühe Hilfe“ für Familien

Egal ob angekündigt oder ganz plötzlich: eine Früh oder Risikogeburt ist für die Eltern ein Schock. Angst um das Überleben, die Gesundheit und die spätere Entwicklung des Kindes hat die Betroffenen stark im Griff. Um den Eltern auch nach des Krankenhausaufenthaltes noch Sicherheit zu geben und sie zu unterstützen, bieten die koordinierende Kinderschutzsstelle der Stadt Amberg sowie die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen des Landkreises Amberg-Sulzbach Unterstützungsmöglichkeiten an. Diese stellten sie nun im Forum „Frühe Hilfen“ vor. (ak)