Gaffen verboten!

Es ist ein Phänomen, das immer häufiger zu beobachten ist: Schaulustige bei Autounfällen, Bränden oder ähnlichem. Doch wo früher Gaffer nur ihre eigene Neugierde befriedigen wollten, wird in der heutigen Zeit schnell das Smartphone gezückt und ein Bilder oder gar ein Video vom Unfallort gemacht. Nicht selten werden diese auch noch umgehend im Internet gepostet, wo sie im schlimmsten Fall Angehörige der Unfallopfer sehen, noch bevor sie von der Polizei verständigt werden. So geschehen bei dem folgenschweren Verkehrsunfall bei Sulzbach-Rosenberg.

(ab)