Gebetswoche digital

Gebetswoche digital – darauf haben sich Landesbischof, Kardinal und rumänisch-orthodoxer Bischof geeinigt.

Eine Vielzahl von Kirchen und Konfessionen repräsentiert das Christentum. 2021 beginnt das Jahr der Ökumene. Und so ist in diesen Tagen die jährliche Gebetswoche um die Einheit der Christen von besonderer Bedeutung. Im doppelten Sinne. Denn auch Corona ist Thema dieser Woche.

Anlässlich der Gebetswoche für die Einheit der Christen betonen Kardinal Reinhard Marx, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und der rumänisch-orthodoxe Bischof Sofian von Kronstadt in einer gemeinsamen Videobotschaft die Kraft des Gebets. „Das Gebet öffnet uns, vernetzt uns untereinander, auch wenn wir nicht körperlich zusammenkommen“, sagt der Erzbischof von München und Freising. Damit werde deutlich, „dass die Christen verbunden sind, dass sie eins sind und um eine größere Einheit weiter ringen“.
Landesbischof Bedford-Strohm erinnert daran, dass dabei die Ökumene sehr wichtig sei: „Wir brauchen Versöhnung, wir brauchen Einheit, wir brauchen Kraft. Wie könnten wir uns diese Kraft nach Konfessionen geteilt schenken lassen? Es ist der eine Herr Jesus Christus, der uns diese Kraft schenkt“. (gb)