Gesundheitstipp: Sprunggelenksverletzungen vorbeugen

Dehnungen, Zerrungen und Risse der Bänder im oberen Sprunggelenk sind neben Außenknöchelbrüchen die häufigsten Sprunggelenksverletzungen. Verursacht werden sie meist durch einfaches umknicken. Dabei sind Art und Umfang der Verletzung von einigen Faktoren abhängig. Zum einen von der Unfallart und zum anderen von der Beschaffenheit des Bindegewebes.

Normalerweise bemerkt man eine Verletzung am Sprunggelenk sofort. Das Gelenk wird dick, blau und es schmerzt. Aber nicht nur die Schmerzen sind unangenehm sondern auch die Heilung. Außerdem ist sie langwierig.

Doch schon kleine Stabilisierungsübungen mehrmals in der Woche können vorbeugen. Die Übungen fördern die Muskulatur und stabilisieren somit das Sprunggelenk. Dadurch knickt man nicht mehr so leicht um und die Verletzungsgefahr sinkt. (vs)