Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Gesundheitstipp: UGOM informiert über Migräne

Es ist eine Erkrankung, mit der die Lebensqualität erheblich eingeschränkt ist und somit eine ärztliche Behandlung unerlässlich wird. Migräne als intensiv stechender und bohrender Kopfschmerz geht meist einher mit Übelkeit, Lärm- und Lichtempfindlichkeit, Magenbeschwerden, Muskelverspannungen und einiges mehr. Als Auslöser kommen verschiedene Umstände in Betracht, vor allem Stress und Unregelmäßigkeiten in den Lebensabläufen.

Eine Behandlung erfolgt dann meist über Medikamente. Und wenn eine Akuttherapie nicht befriedigend anspricht, empfiehlt sich noch eine andere Methodik, die auf Prophylaxe baut. Der im UGHOM-Netz eingebundene Neurologe in Sulzbach-Rosenberg, Dr. Klaus Gebel, meint, dass sich damit Häufigkeit und Intensität der Migräneattacken deutlich reduzieren lassen.

In dieser Hinsicht bietet das „Unternehmen Gesundheit Oberpfalz Mitte“, kurz UGOM, derzeit eine Aufklärungsaktion an über Migräne insgesamt. Aber auch speziell, um dem Patienten eben diese prophylaktische Behandlung näherzubringen.

Für umfassende Informationen zur Migräne stehen alle im UGOM-Netzwerk integrierten Arztpraxen zur Verfügung in Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach. Die Aktion dauert noch an bis zum 22. Juli.