Gesundheitstipp: Was tun bei „Restless Legs“?

Etwa fünf bis 15 Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen – vom sogenannten Restless-Legs-Syndrom. Zwar können bei RLS auch Beschwerden in den Armen auftreten, aber in der Regel äußern sich die Beschwerden in den Beinen – und das vor allem in Ruhephasen. Welche Anzeichen typisch sind und wie die Nervenkrankheit therapiert werden kann – das erklärt Ihnen ein Neurologe vom Amberger Klinikum in unserem OTV-Gesundheitstipp. (cg)