Gigantischer Schwertransport zum Umspannwerk

545 Tonnen Gewicht, eine Länge von 55 Metern und eine Höhe von 5 Metern: Die Ausmaße eines Schwertransportes in Schwandorf waren gigantisch. Dort musste ein neuer Transformator bis zum Umspannwerk transportiert werden.

Der Netzbetreiber TenneT erneuert Teile des Umspannwerkes in Schwandorf. Dafür war bereits ein Transformator nach Schwandorf geliefert worden. Jetzt folgte der zweite. Die Straße musste stellenweise komplett für den Verkehr gesperrt werden. Einzelne Hindernisse wurden abgebaut. Am Umspannwerk wird aktuell der Ostbayerring mit der Spannungsebene des Bayernwerkes verbunden. In Hinblick auf einen Neubau der Stromtrasse braucht es größere Transformatoren. Die Alten seien ohnehin an der Belastungsgrenze, so TenneT. Der neue Direktkuppeltransformator kann mit einer Leistung von 300 Megavoltampere theoretisch Strom für 500.000 Haushalte in der Oberpfalz transformieren.

Der Transformator wurde in Nürnberg gefertigt und von dort per Zug bis zur Zentralen Müllverwertung Schwandorf transportiert. Der letzte Streckenabschnitt erfolgte dann auf der Straße.

(eg/Videoreporter: Ingrid Probst )