Grafenwöhr: Warnstreik der Zivilbeschäftigten auf den Truppenübungsplätzen

Für die rund 12.000 Zivilbeschäftigten auf den Truppenübungsplätzen in Bayern soll es mehr Geld geben, so die Forderung von ver.di. Und da die zurückliegenden 2 Verhandlungsrunden in Berlin zu keinem Ergebnis geführt hatten, hatte ver.di für heute zum Warnstreik aufgerufen. Rechtzeitig vor Beginn der 3. Verhandlungsrunde am Montag kommender Woche.