Halbzeitbilanz von MdL Franz Schindler

Breitbandausbau, Behördenverlagerung, Bundesverkehrswegeplan. Es sind vor allem diese drei großen B’s, die in Bayern und der Oberpfalz im politischen Fokus stehen. Dass diese Themen angepackt wurden und werden, dafür sind auch die Abgeordneten des Bayerischen Landtags aus der nördlichen Oberpfalz mitverantwortlich. Die Hälfte der aktuellen Legislaturperiode ist vorbei und deswegen blicken wir gemeinsam mit den Oberpfälzer Mandatsträgern auf die Erfolge der vergangenen zweieinhalb Jahre zurück, aber sprechen auch über weitere Ziele.
SPD-Funktionär Franz Schindler aus dem Wahlkreis Schwandorf ist seit 1990 Mitglied im Bayerischen Landtag und vertritt den Wahlkreis Schwandorf.
Dass die seit mehr als zwei Jahrzehnten geforderte Elektrifizierung der Bahnstrecke Regensburg – Hof in den aktuellen Entwurf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen wurde, sei einer der größten Erfolge der aktuellen Legislaturperiode. Die Elektrifizierung dürfe laut Schindler aber nur mit Lärmschutzmaßnahmen realisiert werden.
Ein weiteres Thema, das jahrelang thematisiert wurde, doch nun erst richtig umgesetzt werden würde, sei der Breitbandausbau Bayerns. Diese Maßnahmen sieht Schindler auch als Teilerfolg der SPD.
In der Opposition sei nicht regieren, sondern reagieren angesagt. Erfolgreiche Anträge seien deswegen selten, doch Hartnäckigkeit zahle sich meist auch irgendwann an, so Franz Schindler abschließend.
(bg)