Hilfsfristen für die Polizei gefordert

Gleiches Recht für alle? Die Landtagsabgeordnete Annette Karl sieht das nicht erfüllt – und zwar im Rettungswesen. Denn bei Feuerwehren und Rettungsdiensten gebe es eine Hilfsfrist, die zum Teil bei 10 Minuten liege, so Karl. Polizeieinsätze hingegen unterliegen keiner sogenannten Hilfsfrist. Unverständlich für die Landtagsabgeordnete.

Freiwillige Feuerwehren mit ehrenamtlich engagierten Menschen müssen die Hilfsfristen genau so einhalten wie rund um die Uhr besetzte Rettungswachen. Nicht immer leicht umzusetzen. Wie schnell die Polizei reagiere, sei davon abhängig, wie sehr die Inspektionen im Moment saisonal und einsatzspezifisch belastet sei, so das Innenministerium. Das Ministerium plane nicht, eine Hilfsfrist einzuführen.

Eine Ungerechtigkeit, die die Landtagsabgeordnete Annette Karl so nicht hinnehmen will. Sie fordert besser besetzte Polizeiinspektionen, um die Polizisten einerseits zu entlasten und andererseits für eine schnellere und bessere Hilfe im Notfall zu sorgen. (eg)