Hirschauer Bürger begehren Parkplätze

Immer mehr Innenstädte bluten aus. Leerstände allüberall! Das soll in Hirschau vermieden werden. Darin sind sich Stadträte, Einzelhändler und Bürger einig. Uneinigkeit herrscht dagegen über den Weg dahin. Während Bürgermeister Hermann Falk die Verkehrsberuhigung als den richtigen Weg erachtet – Platz für Fußgänger zum Flanieren und zum Shoppen – sieht eine Interessensinitiative genau das als den falschen Weg an. Kunden ohne Parkplatz oder mit Strafzettel würden schnell das Interesse an der Innenstadt verlieren. In Konflikt, den am Ende vielleicht sogar ein Bürgerentscheid lösen muss.
Wolfgang Stöhr, Sprecher der Initiative, fordert Parkmöglichkeiten auch nördlich der Hauptstraße. Bürgermeister Hermann Falk dagegen beharrt darauf, Platz zum Flanieren zu schaffen und den Blick auf das historische Rathaus freizuhalten.
Sowohl Wolfgang Stöhr als auch Bürgermeister Falk zeigten sich allerdings heute Kompromissbereit. Beides kündigten an, das Gespräch mit der Gegenseite suchen zu wollen. (gb)