Horst Seehofer in Sulzbach-Rosenberg

Die Bürgermeisterwahl am 15. Januar in Sulzbach-Rosenberg war eines der Themen beim Neujahrsempfang der CSU Amberg-Sulzbach in Großenfalz. Doch im Mittelpunkt standen natürlich die politischen Botschaften des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer.

Die Bildung, Ausbildung und die Stärkung des Mittelstandes. Das waren die zentralen Aussagen des bayerischen Ministerpräsidenten, auch wenn natürlich die Sprache auf die derzeit problematische Situation des Bundespräsdenten Christian Wulff kam.

Seehofer sprach sich klar gegen so genannte Gemeinschaftsschulen und einen Einheitsbrei in der Bildung aus. Denn, jeder solle nach seinen ganz individuellen Talenten gefördert werden. Egal ob auf dem 1. oder dem 2. Bildungsweg. Laut Horst Seehofer gibt es keine Restkinder, wie Kinder, die auf Mittelschulen gehen gerne bezeichnet werden.
Denn auch diese Kinder sind in der Wirtschaft sehr gefragt.

2012 wird ein bewegtes Jahr werden, da ist sich Horst Seehofer sicher. Für Sulzbach-Rosenberg aber auch für ganz Bayern.