IG Metall bekräftigt Forderungen mit Warnstreiks

Heute um Mitternacht haben bei Faurecia in Trabitz die Warnstreiks im IG Metall Verwaltungsstelle Amberg begonnen.

Mit großem Zulauf und mit Fackeln in Szene gesetzt unterstrichen die IG Metaller ihre Forderungen. Für die aktuelle Tarifrunde wollen sie 5,5 Prozent mehr Lohn sowie eine verbesserte Alter

steilzeit und eine tarifvertraglich abgesicherte Teilzeitregelung für die Weiterbildung. Diese drei Forderungen seien nicht voneinander zu trennen. Der Warnstreik in Trabitz war nur der Auftakt, kündigten heute Mittag Sprecher der IG Metall in Amberg an. So will die Gewerkschaft auch am 23. Februar streiken.

An diesem Tag kommt Angela Merkel nach Amberg. Dies sei aber nicht der Grund für den Streik an diesem Tag. Vielmehr stehe der Termin schon lange fest. (kh/Videoreporter Christina Röttenbacher/Alfred Brönner)