IG „sauberes Trinkwasser“ fordert Überarbeitung der Düngeverordnung

Die geplante Düngeverordnung beruhe auch auf den Ergebnissen ungeeigneter Messstellen – dieser Meinung ist die Interessegemeinschaft „Sauberes Trinkwasser Amberg-Sulzbach“. Um das zu verdeutlichen, zeigte unter anderem Landwirt Georg Straller dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger vor Ort die Problematik, die die IG beispielsweise an der Messstelle im Burglengenfelder Malm sieht. Die Messstelle sei baufällig und dort gäbe es kaum landwirtschaftlichen Einfluss. Straller forderte daher eine Düngeverodnung, die auf gesicherten Ergebnissen beruhe, sowie ein gesamtgesellschaftliches Umdenken.

(awa/nh/ Videoreporter: Herbert Probst)