Ilse Aigner bei Grammer

Bange Zeiten beim großen Autozulieferer Grammer mit Sitz in Amberg. Dort läuft derzeit ein regelrechter Übernahme-Krieg. Denn die bosnische Unternehmensfamilie Hastor hat offenbar ganz eigene Pläne was die Aktiengesellschaft angeht. Ein Tauziehen mit ungewissem Ausgang. Doch jetzt könnte es neuen Rückenwind für die Grammerführung geben. Denn keine geringere als Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hat dem Grammer-Werk in Haselmühl heute einen Besuch abgestattet. (nh)