Immenreuther Bürgermeister vor Gericht

„Halt – das ist mein Grundstück“. Der Baggerfahrer staunte nicht schlecht, als er mit der Erschließung des Baugebiets Steinäcker II in Immenreuth beginnen wollte. Es stellte sich heraus, dass die Notarverträge, durch die die Grundstücke auf die Gemeinde übergehen sollten, noch gar nicht unterschrieben waren. Die Baufirma hat der Gemeinde kurzer Hand 55.000 Euro wegen Baustillstands in Rechnung gestellt. Einer der Vorwürfe der dem Immenreuther Bürgermeister Heinz Lorenz angelastet wird. Daneben soll er Steuerschulden des Sportvereins als Schulden der Gemeinde deklariert und seine Überstunden falsch abgerechnet haben. Elf Vorwürfe der Untreue, die derzeit vor Gericht geprüft werden. Heute war der zweite Verhandlungstag gegen den derzeit krank geschriebenen Bürgermeister. (gb)