Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz

Einsatz für das Bayerische Rote Kreuz oder die Feuerwehr. Die Notrufe dafür gehen künftig bei der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz, kurz ILS, ein. Am 1. Mai kann die ILS ihren Betrieb aufnehmen, etwas später als ursprünglich geplant, wie der Zweckverbandsvorsitzende Simon Wittmann heute in Tirschenreuth bestätigte. Auch die Hubschraubereinsätze von Christoph 80, der seit April 2011 vom Flugplatz Latsch abhebt, werden von der Integrierten Leitstelle koordiniert. Christoph 80 – keine Konkurrenz, sondern vielmehr eine Ergänzung zu den Rettungsfahrzeugen. Die sollten innerhalb von 12 Minuten am Einsatzort sein, der dazugehörige Notarzt in spätestens 20 Minuten. Da dies von Eslarn aus im Bereich Vohenstrauß nicht möglich sei, erteilte der Zweckverband eine Absage, eine Arztpraxis in Eslarn als weiteren Aufenthaltsort für den Notarzt zuzulassen. Der Beschluss einstimmig von den Verbandsmitgliedern gefasst. Ähnlich wie alle anderen Beschlüsse, die heute auf der Tagesordnung standen; unter anderem auch der Finanzplan für den Zweckverband bis zum Jahr 2015.