Investitionen in Silberhütte gut angelegt

Im Skilanglaufzentrum Silberhütte sind im vergangenen Jahr rund 1,5 Millionen Euro investiert worden. Davon 1,1 Millionen Euro für ein neues Gebäude mit Aufwärm- und Umkleideraum. Ein neues Spurgerät kostete weitere rund 300.000 Euro.

Der Dienstleistungsgedanke sei also sehr wichtig, so der 3. Vorsitzende des Förderkreises SLZ Silberhütte Manfred Gleißner. Umso unverständlicher für ihn, dass viele die Parkplatzgebühren von 2, beziehungsweise 4 Euro nicht bezahlten. Diese sei neben dem Skiverleih die Haupteinnahmequelle des Vereins. Die Sportler müssten hier weiter sensibilisiert werden, denn zum Nulltarif könnten diese Dienstleistungen nicht angeboten werden.

Jetzt suche man auf der Silberhütte nach einer zukunftsfähigen Lösung. Mit eingebunden werden sollen die Landkreise Neustadt und Tirschenreuth und die Stadt Weiden.

Mitte dieses Jahres soll übrigens eine neue Biathlonanlage eröffnet werden. Kostenpunkt: rund 140.000 Euro. (tb)