Jahresgespräch in der Suchtambulanz

Alkohol, Cannabis oder Crystal Meth. Rund 500 Klienten hat es im vergangenen Jahr in der Caritas-Fachambulanz für Suchtprobleme in Weiden gegeben. Diese Zahlen hat jetzt Katjenka Wild, Leiterin der Caritas-Fachambulanz, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Bürgermeister Lothar Höher präsentiert. Oft werde Cannabis als ungefährlich eingestuft, so Wild. Dennoch gilt sie als klassische Einstiegsdroge. Sie ist die am zweitmeisten konsumierte Droge nach dem Alkohol. Diskutiert wurden Möglichkeiten zur Drogenprävention, wie zum Beispiel durch Freizeitpädagogik, die Betroffenen helfen soll wieder in einen geregelten Alltag zu finden.

(cis / Videoreporter Kummer)