Johannes-Hospiz kann gebaut werden

Die Firma Conrad aus Hirschau hat heute 220 Tausend Euro an die Johanniter für das Johanneshospiz in Pentling gespendet. Das ist die größte Einzelspende für diese Aktion. Durch diese Spende ist die eine Million, die für den Bau des Hospiz gebraucht wird erreicht. Im Herbst ist Spatenstich. Eigentlich hatten die Johanniter nicht vor 2014 damit gerechnet. Mit dem Hospiz in Pentling wird dann auch die Versorgungslücke im Regierungsbezirk Oberpfalz geschlossen. Bisher war die Oberpfalz der einzige Bezirk ohne stationäres Hospiz für todkranke Menschen. Alle Infos gibt es unter www.johanneshospiz.de

Spendenkonto:

Sparkasse Wenzenbach

Verwendungszweck: „Johannes-Hospiz“

Konto: 101 452 035

BLZ: 750 500 00