Johannisthal: Stall für Christmette umgeräumt

„Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.“ Das Evangelium nach Lukas erzählt die bekannteste Geschichte der Welt, die Geburt Jesu Christi, die in drei Tagen in den Kirchen wieder gefeiert wird. Doch auch jetzt, in Corona-Zeiten, ist oft zu wenig Platz für große Menschenansammlungen. Und auch die sonstigen Einschränkungen zwingen die Kirchen dazu, die Feier des Heiligen Abends umzuplanen. Wie im Exerzitienhaus Johannisthal. (gb)